ANLiEGEN

MAiN

üBERFLüSSIG?

GäSTEBUCH

CREDiTS.

Designer
Tutorials
Bild & Brushes
Was soll ich noch sagen...

Geliebtes Tüpfelchen,

gestern und heute habe ich jeweils noch gearbeitet. Ich habe hauptsächlich an meinem Projekt "Kulmbachs Straßen" gearbeitet. Die Moderatorin und Redakteuse mit der ich zusammen arbeiten muss, nimmt die Sache allerdings nicht wirklich Ernst. Wenn sie gerade keinen Bock oder keine Nerven hat, dann sagt sie auch mal einen Dreh ab oder verschiebt ihn einfach. Ich bin derjenige, der darunter leidet. Sie macht da nur Praktikum, bekommt kein Geld, steht unter keinem Leistungsdruck. Sie überbrückt nur die Zeit bis zu ihrem Studium.
Nun.. warum erzähle ich davon. Vielleicht, um mich vor dem zu drücken, was ich eigentlich schreiben müsste. Naja eigentlich weiß ich nicht einmal, was das sein sollte. Ich kann nichts schreiben, außer, dass ich Angst habe, Dich zu verlieren =(
Dass alles so perfekt war und Du jetzt an meinen Gefühlen - oder besser - an der Einzigartigkeit meiner Gefühle zweifelst. In gewisser Weise zurecht, denn Du musstest das Gefühl haben, in mein "Archiv" zu sehen. Meine "ad acta" gelegten Fälle, Freundinnen, Frauen... und Du musstest fürchten, auch irgendwann in dieser Weise ad acta gelegt zu werden, sollte es nicht funktionieren.

Der Unterschied zu meinen "acta" und Dir ist, dass es bei all diesen Verflossenen von vornherein irgendetwas auszusetzen gab. Irgendetwas hat ich immer gestört und das wurde dann letztlich auch zum "Scheidungsgrund". Vorallem hat es keine geschafft, mich von irgendwelchen Selbstzweifeln zu befreien. Keiner zeigte ich mich zum Beispiel gerne nackt. Bei Dir dauerte es genau "zwei Mal", bis ich davor keine Scham mehr hatte und ich kann nicht einmal erklären, warum ich sie verloren habe. Deine Ehrlichkeit gab mir Sicherheit, denke ich. Das Wissen, Du würdest in jedem Fall sagen, was Dir nicht gefällt und ich wüsste, woran ich bin. Jede Andere hätte aus Liebe gesagt, ihr gefällt mein Körper, selbst wenn es nicht so gewesen wäre. Du nicht. Du hättest mir ins Gesicht geschleudert, wie unästhetisch oder eklig ich aussehe ^^
Ich konnte bzw. kann mir einfach sicher sein, Du würdest mir sagen, was Du von jedem Moment hältst. Was Dir gefällt oder nicht gefällt. Und letztendlich hast Du mich mitten in der Nacht angerufen, um mir zu sagen, was Dir nicht gefällt. Du hast Angst, im Archiv zu landen. Aber bitte WAS hat mein "Archiv" mit unserer Liebe zu tun. Einmal abgesehen, dass Du nicht in dieses Archiv gepasst hättest, dann davon abgesehen, dass Du das Archiv ja gelöscht hast, auch abgesehen davon, dass ich Dich niemals in irgendein Archiv legen will, weil ich mein Leben mit Dir verbringen will... WARUM misst Du der Tatsache, dass ich dieses Archiv habe bzw. hatte, so viel Bedeutung bei? Warum verfliegt plötzlich jegliches Vertrauen, jegliche Sicherheit, die ich Dir gegeben habe?
Ich kann Dir die Vorstellung, dass ich bereits vor Dir glücklich gewesen bin, leider nicht widerlegen. Ich war schon verliebt und ich war schon glücklich, definitiv. Und ich nehme Dir auch nicht ab, dass Du nicht auch glücklich warst.
Vielleicht antwortest Du jetzt "naja glücklich war ich schon" aber so noch nicht.
Und das - genau das - könnte ich auch antworten.
Ja, ich war glücklich, hatte schöne Zeiten, dachte, es geht vielleicht so weiter... aber SO glücklich, wie ich mit Dir bin - auf diese Art und Weise glücklich - war ich noch nie und ich finde das ist es, was zählt.

Nun kann ich wirklich nicht mehr mehr sagen, als dass ich hoffe, dass Du mir glaubst und vertraust. Dass Du genau wie ich an unsere gemeinsame Zukunft glaubst und auch daran arbeiten willst. Ich bin bereit, sehr viel dafür zu geben und zu leisten. Aber wie sagtest Du? Du bist es leid, Alles zu geben nichts zurück zu bekommen. Willkommen im Club habe ich geantwortet. Ich habe gern gegeben und von Dir habe ich bekommen. Und Deinen Äußerungen entnehme ich, es ging Dir genauso. Dann lass es uns schaffen...

Ich liebe Dich

DEIN verzweifelter PornoPrinz

7.8.09 19:37
 
Gratis bloggen bei
myblog.de